4.5858585858586 1 1 1 1 1 Rating 4.59 (99 Votes)
Diesen Artikel teilen:
FaceBook  Twitter
Calcit & Aragonit als Hemimorphit oder Smithsonit - 4.6 out of 5 based on 99 votes

Calcit & Aragonit als Hemimorphit oder Smithsonit

Hemimorphit-Imitationen, oft mit Herkunftsangabe China, sind stark im Handel vertreten. Sie werden in den Farben blau oder blaugrün sowohl als Rohsteine als auch als Trommelsteine und Kettenstränge angeboten. Mit ein paar einfachen Tests, lassen sich echter Hemimorphit und seine Imitationen jedoch relativ leicht identifizieen.

Hemimorphit

Echter Hemimorphit ist ein recht seltenes Mineral, das in der Oxidationszone sulfidischer Blei-Zink-Lagerstätten entsteht. Anhand seiner physikalischen und chemischen Eigenschaften lässt sich Hemimorphit gut von seinen Imitationen unterscheiden.

chem. Zusammensetzung:
Hemimorphit ist ein wasserhaltiges basisches Zinksilikat mit der Formel Zn4[(OH)2/Si2O7] · H2O. Im Unterschied zu seinen häufigsten Imitationen aus der Calcit-Gruppe, reagiert er nicht mit Säuren. Beim betupfen mit 10%iger Salzsäure treten keine Gasbläschen auf.

Erscheinungsbild:
Typisch sind derbe, körnige, krustige, nierige, faserige und radialstrahlige Aggregate. Selten sind Kristalle, die an einem Ende andere Flächen besitzen als am anderen Ende (sog. »Hemimorphie«).

Farbe(n):
Üblicherweise kommt Hemimorphit in weißen oder bräunlichen Farbtönen vor, selten auch in kräftigem Hellblau oder Rosarot.

Dichte: 3,30 - 3,50

Mohs-Härte: 5

 

Calcit / Aragonit:

Hellblauer Calcit (Handelsname: »Aquablue) oder Aragonit (Handelsname: »Perumar), beziehungsweise deren Mischungen, lassen sich leicht anhand ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften von ähnlich aussehendem Hemimorphit unterscheiden.

chem. Zusammensetzung:
Sowohl Calcit als auch Aragonit sind Calciumcarbonate mit der Formel CaCO3. Sie reagieren mit verdünnten Säuren unter Abspaltung von CO2 Gas, welches in Form zahlloser Gasbläschen entweicht und als deutliches Aufschäumen sichtbar wird.

Erscheinungsbild:
Meist nierig-traubige Aggregate sowie gebänderte und radialstrahlige Gesteine. Calcit kann auch in Kristallen auftreten, ist dann aber nicht mit Hemimorphit verwechselbar.

Farbe(n):
Die mit Hemimorphit verwechselbaren Calcit und Aragonit Mineralaggregate sind weiß, hellblau (manchmal künstlich gefärbt), grün oder rosa

Dichte: 2,70 - 2,95

Mohs-Härte: 3 bis 4

Fazit:
Mit Hilfe der Bestimmung einiger physikalischer und chemischer Eigenschaften wie Dichte, Härte und der Reaktion mit Säuren, lassen sich Hemimorphit und Calcit/Aragonit gut bestimmen. Nutzen Sie diese Möglichkeiten um echten Hemimorphit von seinen Imitationen zu unterscheiden.

 

Smithsonit

Das Zinkcarbonat Smithsonit ist nur selten auf Mineralienbörsen zu finden. Hin und wieder werden jedoch größere Mengen dieses Minerals (meist mit Herkunftsangabe "China") angeboten. Die hellblauen oder blaugrünen Rohstücke oder Trommelsteine bestehen jedoch meist aus den Calciumcarbonaten Calcit und Aragonit. Die Bezeichnung Smithsonit für dieses Material ist demnach irreführend.

Röntgenspektroskopische Untersuchungen des EPI-Instituts ergaben einen maximalen Zinkgehalt von 0,9 Gew%. Dieser geringe Zink-Gehalt ist wahrscheinlich für die blau-grüne Farbe verantwortlich, macht das Mineral aber keineswegs zu einem Smithsonit, der mindestens 20 Gew.-% Zn enthalten muss, um diesen Namen zurecht zu tragen.

Wegen der großen Menge an imitierten Material am Markt ist es dringend anzuraten, vor dem Kauf von Smithsonit die Echtheit des Materials überprüfen zu lassen.